Die Reise zu meinem wunderbaren schlanken Körper Teil II

Die Reise zu meinem wunderbaren schlanken Körper Teil II

Balancing by two

Auf unserer Reise zu Leichtigkeit und Lebensfreude befassen wir uns diesmal mit dem Grundbedürfnis des menschlichen Körpers, der Nahrung.

Die Nahrungsverwertung des menschlichen Körpers funktioniert gemäß den unumstößlichen Naturgesetzen – der Biologie. Und hier bewegen wir uns zum ersten Grundgesetz des Verdauungsprozesses:

Wie esse ich?

Mit diesem Aspekt erlebe ich zu Beginn immer wieder ungeduldiges Augenrollen und die Zusicherung, dass man das alles ja sowieso weiß! Jedoch, man schenkt dem in der Praxis keine Beachtung. Wenn Sie tatsächlich an einem Wohlfühlkörper interessiert sind, dann geht es nicht um Wissen, sondern um TUN.

50%

Die gesunde Essenskultur stellt einen essenziellen Grundpfeiler des Fundaments für einen schlanken Körper dar.

Einen weiteren Grundpfeiler für ein gesundes Fundament lieferte Einstein mit seiner Erkenntnis, dass alles ständig in Bewegung ist – alles schwingt, so auch unser Körper und all unsere Zellen. Die Qualität der Schwingungen all unserer Systeme, Organe und Strukturen hängt von Emotionen und Gedanken ab. Um einen schlanken Körper spielerisch zu erreichen, ist es erforderlich, die Orientierung zu ändern, nämlich anstelle GEGEN den Körper zu kämpfen nun MIT dem Körper und seinen Bedürfnissen zu arbeiten.

Zu diesem Zweck befassen wir uns mit der  Essenskultur. Eine gesunde Essenskultur für einen schlanken und gesunden Körper bedeutet:
Ernährung mit Freude!

Was immer Sie zu sich nehmen, essen Sie es mit Genuss!

Sie haben die Wahl für die Mahlzeit getroffen – also stehen Sie zu Ihrer Wahl!

Dies hält Ihren Körper offen und in gesunden Schwingungen für optimale Verdauung.

Essen Sie mit dem Bewusstsein, dass Sie nun Ihrem Körper die nötige Nahrung zuführen.

Demzufolge geht Liebe tatsächlich durch den Magen –

In diesem Zusammenhang als ursächliche Zutat mit vielschichtigen Auswirkungen!
Um das Essen zu genießen, ist es erforderlich, dafür Zeit und Muße einzuplanen. Sie sind der wichtigste Mensch in Ihrem Leben – speisen Sie sich nicht mit Notlösungen ab! Dies könnte sich umgehend auf Ihr Körpergewicht und Ihren Selbstwert ausdrücken!

Was immer Sie essen, kauen Sie es mindestens 20 Mal damit Ihr Körper der Nahrung sämtliche Nährstoffe entziehen kann und optimaler Stoffwechsel stattfindet.

Nahrung, die unzerkaut in den Magen gewürgt wird, schmeckt nach nichts und kann auch nicht richtig verdaut werden. Heißt, der Körper kann die Nährstoffe nicht entnehmen und verwerten; es wird gelagert. Mit dem Resultat dass man auch schnell wieder hungrig wird!

Wenn die Nahrung ungenügend gekaut wird, stehen dem Körper auch nicht die im Essen enthaltenen Nährstoffe zur Verfügung und dadurch wiederum entsteht ein Mangel an Energie. Sollten Sie sich oft schlapp und erschöpft fühlen, dann könnte die mögliche Ursache ein Nahrungs-Defizit sein, auch bei üppigen Mahlzeiten.

Es ist eine Tatsache, dass viele übergewichtige Körper an Unterernährung leiden! Mangel an Kautätigkeit  kann auch den Pankreas überfordern und so zu einem Insulin-Ungleichgewicht führen. Dies führt dann zu ständigen Heißhunger nach Süßigkeiten.

Nehmen Sie keine wie immer geartete Flüssigkeit für die Dauer der Mahlzeit zu sich. Sie verdünnen dadurch Ihre Verdauungssäfte und beeinträchtigen somit den Stoffwechsel – mit denselben Resultaten wie eben erwähnt!

Die Essenskultur mag vielen trivial erscheinen – meine 30-jährige Praxis hat jedoch immer wieder gezeigt, dass automatische Gewichtsreduktion oft schon durch Änderung der Art und Weise der Ernährung stattfindet. Sollten Sie daran zweifeln, dann machen Sie einfach Ihre eigenen Entdeckungen beim nächsten Restaurant-Besuch: beobachten Sie mehreren Menschen bei der Mahlzeit. Wer hat am schnellsten gegessen = welcher Körpertyp? Und wer sitzt und isst noch immer, auch wenn alle schon fertig sind = welcher Körpertyp? Sie werden das Gesetz der gesunden Essenskultur immer wieder bestätigen können!

Eine weitere fundamentale Zutat zu Gewichtsproblemen ist natürlich die emotionale Ebene. Welche Einstellung und Blockaden sind die Ursache für die Fettansammlungen? Wie kann ich diese entdecken und auflösen? Was ist meine tatsächliche Motivation? Auf diese Entdeckungsreise begeben wir uns in unseren nächsten Ausgaben.

Bis zum nächsten Mal wünsche ich Ihnen Freude und Erfolg mit den Grundpfeilern der Ernährung und verbleibe

Ihre Margit Wright
Wellness-Quelle
Der Gesundheit und der Lebensfreude zuliebe

Diese Seite teilen: